Radio Regentrude Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

******************************************************
Du hörst gerne Chillout, Lounge, Ambient?
Dann empfehlen wir Dir "Chiller's Beauty"
und die "Cosmic Chill Lounge!!
Wann verrät unser Sendeplan:
http://www.radio-regentrude.de/node/15
Hören / Tune in - http://www.radio-regentrude.de/listen.php
**********************************************************************

Autor Thema: Blutkreislauf  (Gelesen 317 mal)

Willy Wuff

  • Administrator
  • Mega Viel-und-Gern-Schreiberling
  • *********
  • Karma: +14/-1
  • Beiträge: 370
Blutkreislauf
« am: Dezember 17, 2014, 11:30:13 Nachmittag »

 Um die geschwärzten Bereiche sichtbar zu machen, einfach die Maus drauf bewegen

 
Blutkreislauf und Herz

 
Grob betrachtet gibt es im Körper zwei Kreisläufe den Lungenkreislauf und den Körperkreislauf.
Da man sich irgendwo einen Startpunkt aussuchen muß, habe ich mich dann einfach einmal für den rechten Vorhof des Herzens entschieden, später kommt noch einmal der Weg des Blutes durch das Herz.
Das Blut das sich im rechten Vorhof befindet ist reich an Co2 und arm an O2, sprich auf den Erythrozyten, den roten Blutkörperchen, befinden sich relativ viele CO2 Moleküle und relativ wenige O2 Moleküle.
Vom rechten Vorhof wird das Blut in die rechte Herzkammer gepumpt. Die Vorhöfe machen in etwa beim gesunden Menschen 15% der Herzleistung aus, sprich fallen diese durch spezielle Herzerkrankungen aus ( z.B. Vorhofflimmern oder Flattern ) so reduziert sich die gesamte Leistungsfähigkeit des Herzens um bis zu 15%.
Da das Herz eine druck und sog pumpe ist, saugt die rechte Herzkammer sich dann mit Blut voll und pumpt es über die Lungenarterie durch die Lunge. In der Lunge verzweigen die Blutgefäße  immer weiter bis das Blut nur noch durch Haarfeine Gefäße gepumpt wird, welche es zu den Lungenbläschen transportieren. So ganz am Rande, innerhalb von 0,2 Sekunden geben die roten Blutkörperchen das Transportierte Co2 ab und nehmen O2 auf.
Damit man eine ungefähre Vorstellung davon gewinnt wie weit sich die Blutgefäße in den Lungen verzweigen muß man wissen, das wenn man von der Lunge ein Bläschen neben das andere legen würde, könnte man mit den Lungen etwa ein komplettes Fußballfeld bedecken.
Auf dem Rückweg von den Lungenbläschen zum Herzen strömt das Blut wieder in immer größer werdende Blutgefäße über die Lungenvene in den linken Vorhof des Herzens.
Hier wird das Sauerstoffreiche Blut wieder in die linke Herzkammer gepumpt, diese saugt sich voll Blut um dann über die Aorta das Blut in den Körperkreislauf zu pumpen.
Hier ist speziell der Aortenbogen zu beachten, denn da das Herz das Blut mit sehr großem Druck in den Körperkreislauf pumpt wird der Aortenbogen wie ein Ballon aufgebläht, und während sich die rechte Herzkammer wieder füllt drückt der Aortenbogen durch seine Muskulatur das „gespeicherte“ Blut in den Körperkreislauf. So kommt es zu einem Pulsierenden aber kontinuierlichen Blutstrom.
Nur so ist es möglich das der Blutdruck im Körper nicht in der Füllungsphase des linken Herzens   auf Null absinkt. Diese Funktion des Aortenbogens wird als Windkesselfunktion beschrieben.
Innerhalb des Körpers verzweigen sich die Arterien, wie auch in der Lunge, in immer feinere Blutgefäße, bis hin zu den haarfeinen Kapilaren, so wird jede einzelne Zelle des Körpers mit Sauerstoff und nährstoffreichem Blut versorgt.
Allerdings wird das Blut von der linken Herzkammer als aller erstes durch den Kopf gepumpt, dies auch aus gutem Grund, denn unsere kleine graue Masse mit ihren 1,3 Kg da oben verbraucht locker 30% der gesamten Energie des Körpers, und das Hirn reagiert sehr empfindlich, wenns mal zu wenig Sauerstoff bekommt.
Wie auch in der Lunge sammelt sich im Körperkreislauf das Sauerstoffarme Blut in immer größer werdenden Venen, bis es über die große Körpervene wieder zum rechten Vorhof kommt.

 
In der Regel kann man Vene und Arterie einfach unterscheiden, per Definition.
Arterien sind die Sauerstoffreichen Blutgefäße die vom Herzen weg gehen, und Venen die Sauerstoffarmen die zum Herzen hin führen ….......
langweilig wenne s keine Ausnahmen gäbe …...
Wir erinnern uns …... die Lungenarterie bringt das Sauerstoff arme Blut zur Lunge und die Lungen Vene das Sauerstoffreiche Blut zum Herzen :-)

 
Wenn man alle Blutgefäße eines Menschen hintereinander legen würde, wären sie150.000 Kilometer lang – das entspricht einer Strecke, die länger ist als drei Mal um die Erde!  Nun stellt sich die Frage wie verhindert wird das das Blut in den Venen rückwärts fliest, denn bei der Strecke kann der Druck in den Venen nicht mehr besonders hoch sein. Dies geschieht durch ein in den Venen relativ engmaschig angelegtes Verteilsystem, die Venenklappen.

 
Etwas leistungsfähiger und komplizierter ist das Ventilsysteme im Herzen.

 
Über die obere Hohlvene strömt das Blut in den rechten Vorhof, hier gibt es keine Spezielle Herzklappe, welche einen Rückstrom des Blutes verhindern könnte. Zwischen dem rechten Vorhof und der rechten Herzkammer befindet sich die dreizipflige Segelklappe oder Tricuspidalklappe, welche ein Rückstrom von der rechten Herzkammer in den Vorhof verhindert.
Zwischen der Lungenarterie und der rechten Herzkammer befindet sich die Pulmonalklappe
Zwischen dem Linken Vorhof und der linken Herzkammer befindet sich die zweizipflige Segelklappe, oder auch Mitralklappe genannt.

 
Der weg des Blutes durch das Herz

 
Das Sauerstoff arme Blut kommt aus dem Körper über die obere und untere Hohlvene in den rechten Vorhof. Über die Trikuspidalklappe fliest es in die rechte Herzkammer. Von der rechten Herzkammer strömt es über die pulmonal-klappe in die Lungenarterie.
Von der Lunge kommt das Sauerstoffreiche Blut über die Lungenvenen in den rechten Vorhof und durch die Mitrealklappe strömt es in die linke Herzkammer.
Von hier strömt das Blut durch die Aortenklappe in den Körperkreislauf.

 

 

 

 

 

 
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.098 Sekunden mit 21 Abfragen.