Radio Regentrude Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

******************************************************
Aktuelle News, Infos, Hintergründe mal anders?
Dann solltest Du "Afterwork" und "End  of Weekend"
nicht verpassen!
Wann? Schau in unseren Sendeplan:
http://www.radio-regentrude.de/node/15
Hören / Tune in - http://regentrude.radio.de/
WinAmp: http://www.stream24.de/tune-in/r6247.pls
**********************************************************************

Autor Thema: Wie erstelle ich einen Sendeplan - ein paar nützliche Tipps und Anregungen  (Gelesen 95 mal)

Urmeline

  • Administrator
  • Weltgrößter Viel-und-Gern-Schreiberling
  • *********
  • Karma: +4/-1
  • Beiträge: 1395
    • Radio Regentrude

Es gibt zahlreiche Tools, mit denen sich schnell und einfach ein Sendeplan erstellen lässt.

Welches Tool am besten geeignet ist, das hängt u. a. vom auf der Homepage des Senders verwendeten CMS ab. Es gibt verschiedenste Tools für PHP, Joomla usw.

Schaut man sich verschiedene Radioseiten an, dann fällt schnell auf, dass die überwiegende Zahl der Sender Tools verwendet, die einen Sendeplan erzeugen, in dem auf den ersten Blick nur die Avatare / Fotos der "DJs" (Moderatoren) zu sehen sind. Es schaut aus wie ein riesen großes Memory-Spiel mit Kärtchen, auf denen Köpfe und / oder Avatare zu sehen sind.

Als Hörer möchte ich mich schnell und einfach darüber informieren können, was auf einem Sender läuft.

Bei einem Radio interessiert mich dabei wenig, wie der "DJ" (Moderator) aussieht  - nur zur Erinnerung: es handelt sich um das Medium Radio, da gibt es von Natur aus wenig zu sehen, aber viel zu hören  - mich interessiert vielmehr, welche Sendungen laufen, welche Inhalte mich erwarten.

Muss ich nun aber erst mal überall drauf klicken und zuvor womöglich erst noch Scripte frei geben, wird mich das nicht sehr animieren, mich nähere mit dem Sendeplan zu befassen.

Noch besser ist ein "Sendeplan", wenn er Anmerkungen wie diese enthält:

"Sendeinfos erfahrt Ihr wenn Ihr mit der Maus über den Dj fahrt "

Haben Sie schon einmal versucht, einer Maus Räder anzuschnallen und sie dann über einen Bildschirm zu bewegen?

Und überhaupt, weshalb sollte ich einen "DJ" (Moderator) überfahren? Das ist Körperverletzung, wenn auch nur virtuelle.

Was bei diesen Sendeplänen zusätzlich für Verwirrung sorgt, ist die Angewohnheit vieler "Sendeplanverantwortlichen", dass sie ziemlich verantwortungslos erst einmal alles mit einem wie auch immer gestalteten Auto-DJ Symbol füllen - um es dann nach und nach, meist über die gesamte Woche hinweg, mit den Konterfeis der Moderatoren zu ersetzen.

Verwirrend genug, aus dem Wald aus Auto-DJ-Grammophonen oder sonstigen Platzhaltern die wenigen Stellen herauszufischen, in denen ein "DJ" eingetragen ist ... aber wenn sich das dann täglich auch noch ändert, dann habe ich persönlich wirklich keinen Bock mehr, mich da durchzuarbeiten.

Ich erwarte von einem Sendeplan, dass er an einem bestimmten Stichtag (z. B. samstags) gemacht wird, dass er für einen bestimmten Zeitraum gilt (z. B. für eine Woche), dass er danach nur in Ausnahmefällen (Krankheitsausfälle etc.) geändert wird und dass man sich auf das verlassen kann, was eingetragen ist und nicht jeden Tag irgendwelche Änderungen vorgenommen werden.

Da kommt es dann vor, dass an einem Tag laut Sendeplan nur der Auto-Dj spielt, ok, das kann ja mal vorkommen ... es ist auch der ganze Tag der Auto-DJ zu hören (also nur Musik ohne Moderation) und im Player steht es auch genau so ("XY Bot").... aber ... schaut man später nochmal in den Sendeplan, dann ist da plötzlich überall ein Kopf eines "DJ" hinein kopiert, so, als ob da moderiertes Programm gelaufen wäre ... Und so etwas habe ich nicht nur einmal, sondern bei einem bestimmten Sender sogar schon sehr häufig gesehen!

Für mich ist so etwas Mogelei, Schummelei, Betrug am Hörer. Denn diesem wird vorgegaukelt, hier gibt es täglich moderiertes Programm und der und der hat gesendet ... dabei lief aber nur der Auto-DJ und hat unmoderierte Musik abgespielt (was der Hörer, der  nur den nachträglich manipulierten Sendeplan sieht, aber nicht weiß).

Nein, ich habe nichts gegen Auto-DJs oder Automationen. Wir nutzen dieses Medium ja selbst, Bei uns aber ist deutlich und klar gekennzeichnet, wann der Auto-DJ läuft und wir schreiben auch nicht nachträglich angeblich moderierte Sendungen in den Plan, wo keine waren. Bei uns sind sogar die Wiederholungen unserer Live-Sendungen deutlich als solche gekennzeichnet (z. B: "Blues Notes - Sendung vom ....")! So wissen unsere Hörer direkt, ah eine moderierte Sendung, aber keine Live-Sendung, sondern eine Wiederholung. Und genau so sollte das auch sein.

Viele dieser Internetsender haben ein 24 / 7 Programm. Nun, dagegen ist auch nichts einzuwenden, ganz im Gegenteil.

Aber wenn sie dann einen Sendeplan haben, auf dem für genau diese 24 Stunden am Tag, oder auch nur für die Zeit ab 16 Uhr, nur Köpfe zu sehen sind und das Ganze dann womöglich noch in Stunden-Abschnitte eingeteilt ist (also z. B. "ab 16 Uhr", "ab 17 Uhr" usw.)... dann wird das schnell derart unübersichtlich, dass ich keine große Lust mehr verspüre, mich näher mit diesem Sender auseinander zu setzen... denn ich sehe nichts als Köpfe, Köpfe, Köpfe und nochmals Köpfe.... und meistens sind es dieselben paar Gesichter.

Hinzu kommt, dass sehr viele Internetsender auf ein Titelstreaming verzichten.

Nun habe ich also dieses Bilder-Memory vor mir und wenn ich dann in den Player schaue, in der Hoffnung, dort zu erfahren, was gerade läuft, dann sehe ich dort "DJ RoterZwerg aus dem Sendestudio Pusemuckel" oder "DJane Schuckelchen aus dem Sendestudio Hintertupfingen" ...

Diese Informationen sind für mich als (potentieller) Hörer völlig unwichtig. Ich möchte nicht wissen, wer sendet und woher, sondern WAS (inhaltlich) auf mich zukommt.

Wenn ich "Glück" habe, dann verrät mir mein Player noch, dass ich gerade "DJ RoterZwerg mit Irgendwas" oder "DJane SußeMaus mit Qwerbeet" (nein, ich habe mich da nicht vertippt, die schreiben das tatsächlich so) höre... oder "... mit mal seh'n" oder ".... mit quer über die Platte"....

Wo sind da die Inhalte, ... welche Inhalte überhaupt? .... also ich vermute mal, ich werde nur mit einem Gemisch verschiedenster Titel aus unterschiedlichsten Genres wirr hintereinander weg beschallt, ... das ist alles?

Entschuldigung, aber das ist gar nichts ... zumindest nicht das, was ich erwarte. Und für meinen Geschmack deutlich zu wenig. Denn wild durcheinander Musik abspielen, das kann heute jedes Smartphone, das konnte übrigens schon jede Stereoanlage weit besser.

Einschalten? Wäre ich potentieller Neuhörer, nein, dann würde ich nicht einschalten. Ich habe dort schon öfter mal rein gehört, aber nein, das muss ich nicht wieder tun. Denn die Erfahrung hat gezeigt, tut ich es doch, bereue ich es meist recht schnell; zumindest in diesem Falle.

Eine quäkige Piepsstimme plappert munter mehrmals in einen Titel hinein, um irgendwelche neuen Hörer auf dem Stream oder neue Besucher im Chat zu begrüßen oder die, die gerade den Chat verlassen, zu verabschieden... oder rigendwelche, für den nicht chattenden Lauscher nicht nachvollziehbare Chatereignisse zu kommentieren.

Die moderatorischen Fähigkeiten erschöpfen sich meist sehr schnell und bestehen lediglich in einem stundenlangen Aneinanderreihen von Ankündigungen wie "jetzt habe ich...", "nun spiele ich...", "jetzt hört ihr...", "nun in meinem Player:...". Das erträgt der geduldigste Mensch keine 2 Stunden.

Erst recht nicht, wenn die Musik unausgewogen klingt, ein Song laut, der nächste leise, der Moderator plärrt dazwischen oder wird von der dröhnenden Musik fast völlig übertönt...

Ich bin wirklich nicht anspruchsvoll, aber ich möchte, wenn ich Radio höre, nicht ständig manuell die Lautstärke nachregeln müssen, weil mal der Moderator zu laut und mal die Musik zu leise ist (oder umgekehrt).

Und ich möchte unterhalten werden - welcher Titel gerade läuft, das würde mir mein Player verraten (Titelstreaming vorausgesetzt).  Und unter "Unterhaltung" verstehe ich schon etwas mehr als das bloße Ankündigen von Interpreten und Titeln.

Ist das denn wirklich so schwierig, die Musiktitel vor dem Senden zu gainen (sprich mittels Software auf eine einheitliche Lautstärke zu bringen), sein Mikrofon anständig einzustellen (wozu gibt es Test-Streams?) und sich ein Konzept für die Sendung zu überlegen, mit rotem Faden und etwas Informationen und / oder ein paar Unterhaltungselementen zwischen den Titeln?

Titelstreaming, aber das nur so nebenbei, das ist für mich absolut wichtig, denn wenn mir ein Song gefällt, möchte ich sehen, welcher das war, um ihn mir notieren zu können ... ich möchte nicht in den Chat gehen oder den Sender anschreiben müssen, nur, weil ich die Ansage verpasst oder nicht verstanden habe (wer weiß schon, wer mit "Bellinda Kahllissleh" oder "Ärahsuhreh" gemeint ist... und wer versteht schon eine Ansage, die so leise ist, dass man sie nur erahnen kann ... oder die zwar theoretisch laut genug wäre, aber leider von der brüllend lauten Musik des bereits angelaufenen Folgetitels übertönt wird)  ... außerdem animiert es mich persönlich sehr viel mehr zum Einschalten, wenn ich z. B. einen interessanten Titel im Player sehe, als einen "DJ"Name oder ein völlig nichtssagender Sendungsname à la "XY streamt Euch was" oder "DJane XY allein zu Haus".

Was Sendepläne angeht, bevorzuge ich die mit Textinhalt. Ich erfahre z. B. dass Montag von 22 - 24 Uhr Blues Rock läuft oder Freitag von 20 - 22 Uhr Rock & Pop ... DAS ist, was ich als Hörer wissen möchte. Und wenn das Ganze dann noch einen spannenden, interessanten Sendungsnamen hat, umso besser!

Das Ansehen von Internetsendern hängt mit sehr vielen unterschiedlichen Faktoren zusammen, ein sehr wichtiger ist dabei der Sendeplan.

Ein Sendeplan ist neben der Homepage DAS Aushängeschild eines Senders, Hier erfährt der Hörer, was ihn erwartet. Ein Sendeplan soll neugierig machen, inspirieren, zum Einzuschalten auffordern. Der Hörer erwartet etwas Besonders, nicht die zigste Ausgabe von "Qwerbeet" (immer noch kein Tippfehler) oder "quer über die Platte", die er von anderen Sendern bereits kennt, sondern neue, spannende Inhalte... etwas, was er noch nicht kennt.

Wer Memory spielen möchte, der wird aller Wahrscheinlichkeit nach eine Spiele-Webseite bevorzugen und nicht den Sendeplan eines Online Radios anschauen.

Ein Sender sollte sich positiv aus der breiten Masse abheben, etwas bieten, was die anderen Sender nicht haben, Sendungen mit Format, Moderatoren mit Charakter, ... keine beliebig austauschbaren Sammelsurien von aneinandergereihten Titeln aus unterschiedlichsten Musikgenres, die von ebenso gleichförmigen und austauschbaren Titelansagern mit notorischer Leierstimme mit ewig gleichen Formulierungen angekündigt werden.

Es ist kein Wunder, dass Internetsender mit dem durchweg schlechten Ruf der Branche zu kämpfen haben und die wenigen gut und sehr guten Sender in der breiten Masse untergehen, weil sich kaum jemand die Mühe macht, nach ihnen zu suchen.... denn wer möchte schon 30, 40 oder 50 Seiten anklicken um einen guten Sender zu finden?

Mehr Qualität anstatt Quantität stünde dem Medium Internetradio sehr gut!

Und Qualität fängt schon bei der Homepage und beim Sendeplan an.
« Letzte Änderung: Juni 02, 2017, 07:14:03 Nachmittag von Urmeline »
Gespeichert
"If there's nothing wrong with me... maybe there's something wrong with the universe!" -- Dr. Crusher (Star Trek - The Next Generation - Episode "Remember Me")

Urmeline

  • Administrator
  • Weltgrößter Viel-und-Gern-Schreiberling
  • *********
  • Karma: +4/-1
  • Beiträge: 1395
    • Radio Regentrude
Re: Wie erstelle ich einen Sendeplan - ein paar nützliche Tipps und Anregungen
« Antwort #1 am: Juni 03, 2017, 07:44:23 Nachmittag »

Ich habe dann doch nochmal dort rein gehört... in der Hoffnung, sie hätten sich womöglich seit meinem letzten Testhören qualitativ steigern können.

Ich schalte also ein.

Es läuft A-ha ... leider von einer männlichen Stimme total zerlabert worden, der Titel ... ca. alle 10 Sekunden irgendeine Anmerkung... es ging um abgebrochene Fingernägel und die wesentliche Frage, ob damit die nachfolgende Sendung wohl stattfinden könnte ...  und Ähnliches.

Nächster Titel - "Biene Maja" ... leider genauso ständig unterbrochen von irgendwelchen Ansagen der "Special guests", die aus weiblichen, eineiigen Zwillingen aus Unterfranken (oder war es Oberfranken?) bestanden... nein, keine Künstler oder so, sondern wohl HörerInnen, der Stimme nach noch recht jung ...

Der darauf folgende Titel von gnash hatte in praktischer jeder Textzeile das berühmte Wort mit "F"... zumindest in dem Part, der von einem männlichen Sänger dargeboten wurde... unterbrochen von Zwilling Nr. 2 mit der wichtigen Durchsage, dass sie jetzt am Mikrofon sei, weil sich die beiden nach jedem Titel abwechseln würden..

Danach folgte Rap ... G-Eazy & Bebe Rexha .. auch wieder recht F-lastig ... und unterbrochen von mehrmaligen Hinweisen, dass gleich Mendez mit Stitches käme...

TItel läuft an... "Hier ist er" Shawn Mendes mit Stiches.

Am Ende wieder mehrmals unterbrochen von der Ansage des nächsten Titels ... und dazwischen für den Hörer absolut wichtige Hinweise wie "J.  ist sich gerade ihr Essen holen, deshalb bin ich wieder dran" ... und neue Chatter wurden auch mit munterem Mitten-in-die-Songs-Hineingeplapper namentlich gegrüßt.

Titel um Titel immer wieder mehrmals unterbrochen von wahnsinnig wichtigen Hinweisen, dass es nun gut gestärkt weiter ginge usw.

Musikalisch wie moderatorisch kein roter Faden erkennbar... JEDER Titel wurde zig mal unterbrochen für wichtige Durchsagen wie "und los geht's" oder "ich hoffe, es gefällt Euch, wir finden es richtig cool" usw.

Keine Infos zu den Künstlern. Die Musik ziemlich übersteuert, die Songs nicht gleich laut -  und was tierisch nervt, dass die Musik während der ständigen Unterbrechungen auf Null runter geregelt wird... um einem dann plötzlich wieder in voller Lautstärke in die Ohren zu dröhnen...

Es tut mir ja wirklich leid, das sagen bzw. schreiben zu müssen - aber DAS ist keine Radiosendung ... das ist leider einfach nur peinlich, ... das aber sehr!
Gespeichert
"If there's nothing wrong with me... maybe there's something wrong with the universe!" -- Dr. Crusher (Star Trek - The Next Generation - Episode "Remember Me")

Urmeline

  • Administrator
  • Weltgrößter Viel-und-Gern-Schreiberling
  • *********
  • Karma: +4/-1
  • Beiträge: 1395
    • Radio Regentrude
Re: Wie erstelle ich einen Sendeplan - ein paar nützliche Tipps und Anregungen
« Antwort #2 am: Juni 04, 2017, 12:51:48 Vormittag »

Es ist weit nach Mitternacht... und jetzt sendet eine Lasagne hungrige Katze ... die Musik ist sehr dumpf mit deutlichem blechernem Einschlag, die Ansagen deutlich lauter als die Songs selbst...

 "Die Erde brennt" von Witt ist ja ein toller Song, aber nicht, wenn er so einen konstanten Ton im Hintergrund hat und irgendwie klingt, als hätte man ihn langsamer gedreht, als er eigentlich laufen sollte, noch dazu blechern und dumpf ohne Ende ... so wie man das manchmal aus Scherz bei den LPs gemacht hat... wozu bitte haben die einen "Technicker" (nein, kein Tippfehler meinerseits). Auch wenn es ein Remix war, so darf es trotzdem nicht klingen.

Wobei ich bei diesen ganzen Clubmixes und Remixes einer ersten Recherche nach irgendwie bei auffällig vielen keine CDs dazu finde,.... seltsam, ... wo die wohl diese ganzen Titel her haben? Wirklich von Original-CDs? Aber es ist schon spät, vielleicht bin ich auch einfach nur zu müde, eine Suchmaschine richtig zu bedienen...

Bisher liefen 4 Titel dieser Art. Alle dumpf und "belegt" klingend mit leichtem bis stärkerem blechernen Einschlag.

Diese Klangqualität ist GROTTIG, anders kann man das leider nicht bezeichnen...

Ich weiß gerade nicht, was schlimmer ist, das ständige, nervtötende die-Songs-Tot-Geplappere von heute Mittag oder diese absolut grausige Klangqualität jetzt gerade...

Hören die das denn wirklich nicht? Hören die sich nicht zu, wenn sie senden? Keinen Kontrollstream? Wirklich keiner da, dem das auffällt?

Ich kann mir das nur äußerst schwer vorstellen, dass das wirklich niemandem auffallen sollte... oder machen die das mit Absicht? Kann ich mir eigentlich auch wieder nicht vorstellen...

Merken nicht wenigstens die Hörer das dort, wie grausig das klingt? Irgendwer müsste das denen wirklich mal sagen... oder eine Sendung mitschneiden und denen mal zusenden ... vielleicht fällt es eher auf, wenn sie es mal hören...

Klar ist Internetradio nicht UKW .Aber dass es auch anständig klingen kann, merkt man doch bei uns - wenn es selbst nach Umrechnung auf UKW noch gut klingt, dann muss es vorher schon anständig geklungen haben... denn bei solch einer Umrechnung werden "Fehler" gnadenlos verstärkt... also es geht doch ... und wenn wir das hin kriegen, dann sollten andere das doch auch hin bekommen können... dass es gut klingt... sollte man zumindest meinen.

Es kann ja mal passieren, dass was nicht richtig eingestellt ist, oder sich gerade bei Windows Rechnern auch mal was verstellt ... gar kein Thema, ...

Aber wenn bei uns etwas mal nicht optimal klingt, dann ist da immer jemand da, der uns darauf aufmerksam macht - ein Teamkollege, der gerade lauscht ... unsere Kooperationspartner, die das mit ihrem Equipment sofort erkennen können, wenn etwas übersteuert ist... oder ein Hörer, ein Chatter.

Ich bin wirklich froh, dass es bei uns so ist!

Sehr schade, dass es anderswo ganz offensichtlich nicht so ist ... oder man ignoriert dort alle Hinweise, ... oder sie können es nicht besser einstellen, weil sie sich mit der Software, die sie verwenden, überhaupt nicht auskennen... das kann natürlich auch sein.

Denn dort ist es leider schon seit Jahren (!) Dauerzustand, dass die Klangqualität derartig zu wünschen übrig lässt ... beim einen mehr, beim anderen weniger ... insgesamt ist der Klang aber unausgewogen und innerhalb des Teams total unterschiedlich... in der Regel jedoch scheppernde, blechern klingende Musik und suboptimal eingestellte Mikrofone...

ich habe schon so oft dort rein gehört und jedes Mal ist der Klang nicht ausgewogen, das kann doch nicht sein ...und ich höre hier mit richtigem Equipment ... ich möchte nicht wissen, wie grausig das erst auf einem kleinen Gerät mit vergleichsweise winzigen Lautsprechern wie einem Smartphone o. ä. klingen muss...

Ich befürchte, deren "Technicker" benötigt dringend einen Termin bei einem Hörgeräteakustiker seines Vertrauens... anders lässt sich das nicht mehr erklären...
« Letzte Änderung: Juni 04, 2017, 10:36:46 Vormittag von Urmeline »
Gespeichert
"If there's nothing wrong with me... maybe there's something wrong with the universe!" -- Dr. Crusher (Star Trek - The Next Generation - Episode "Remember Me")

Urmeline

  • Administrator
  • Weltgrößter Viel-und-Gern-Schreiberling
  • *********
  • Karma: +4/-1
  • Beiträge: 1395
    • Radio Regentrude
Re: Wie erstelle ich einen Sendeplan - ein paar nützliche Tipps und Anregungen
« Antwort #3 am: Juni 04, 2017, 11:48:13 Vormittag »

 :lachklopf

Nun haben sie doch tatsächlich einen Sendeplan in Textform als PDF zum Download eingebaut.... an sich ja keine schlechte Idee.

Schön, wenn sie sich nur um alles so intensiv und vor allem so schnell kümmern würden, wie um das, was bei uns im Forum steht, dann wäre das dort vermutlich ein wirklich toller Sender!

Aber zurück zu diesem PDF... Sehr interessant ... die wissen also schon beim Schreiben des Sendeplans, dass da jemand "Einspringer" sein wird? Die Kristallkugel möchte ich auch haben.... die scheint gut zu funktionieren.

Und die ganzen Auto-DJ-Symbole, die anfangs im Plan waren und die sie nachträglich im Laufe der Woche nach und nach mit Konterfeis ihrer "DJ" aufgefüllt haben, die haben sie im PDF-Sendeplan nicht drin ... ein deutliches Zeichen dafür, dass dieses PDF erst nachträglich erstellt wurde!

So ein Sendeplan zum Selbsteintragen ist ja grundsätzlich eine gute Idee,.

Aber wenn das dazu führt, dass über die gesamte Woche immer wieder irgendwelche Änderungen durchgeführt werden, dann ist der Sendeplan leider keine verlässliche Größe mehr, sondern verwirrt nur!

Da war nämlich Anfang der Woche überall das Auto-DJ-Symbol zu sehen, es waren höchstens 6 moderierte Sendungen für die gesamte Woche eingetragen ... davon ist aber auf dem PDF nichts erkennbar...

Wozu bitte braucht man einen Ende der aktuellen Sendewoche nachträglich geschriebenen PDF-Plan?

Wir schreiben unseren Plan an einem festen Stichtag, komplett für die gesamte Folgewoche. Und da gibt es dann auch keine nachträglichen Änderungen ... es sei denn, es gibt kurzfristige Krankheitsausfälle o.ä. Aber so etwas kommt ja eher selten vor.

Aber zurück zum nachträglich erstellen PDF-Plan zum Herunterladen .. Auch dieser eine Tag, an dem nachweislich bis spät abends der Bot lief ... als sie nachträglich das Bild des Chefs eingebaut hatten, um ihren Hörern vorzugaukeln, dort habe jemand gesendet ... der ist auch im PDF nicht erkennbar ... da steht nämlich das besagte "Einspringer" ... dieser PDF-Plan ist aller Wahrscheinlichkeit nach definitiv erst nachträglich geschrieben worden!

Für wie dumm halten die dort eigentlich ihre Hörer?

Glauben die wirklich, dass es keiner merkt, wenn sie über die gesamte Woche und teilweise mehrmals täglich in ihrem Plan Änderungen vornehmen, Botsymbole aus- und DJ-Bildchen einbauen...  und das dann am Ende als einen gefüllten Sendeplan verkaufen wollen mit einem Fake von PDF-Plan anbei?  :thumbs_up

Sorry, aber solche Mehr-Schein-als-Sein-Manipulationen regen mich auf....  :frage

Aber andererseits passt es auch zu diesem Sender, denn in der Teamliste haben sie alle, die miteinander Sendungen machen, als separate Teammitglieder nochmals aufgeführt... also doppelt ... in etwa so: ... "DJ" A, "DJ" B, und dann noch "Duo ..." , bestehend aus "DJ" A und "DJ" B...

So kann man auch seine Teamliste künstlich aufblasen, damit mehr Moderatoren drin stehen und es so ausschaut, als ob da wahnsinnig viele senden (wollen)...

Und damit nicht genug.

Damit es auch schön wichtig ausschaut, haben sie die einzelnen Teammitglieder dann auch noch überall doppelt einsortiert, z. B. bei "Technik / Design / Homepage" .... dort finden sich auch so überaus wichtige Pöstchen wie "Sendebilddesign" und "Facebookbeautragte" oder "Radio App Verantwortlicher" ... und dann erscheinen diese "DJ", die schon bei den wichtigen Pöstchen zu sehen sind, noch einmal unter "Stamm-Moderatoren" oder "Gast-Moderatoren".

Streicht man alle Dopplungen und Duos weg, dann sind es dort, wenn ich mich nicht verzählt habe, keine 31 Teammitglieder mehr, sondern nur noch 21, davon 5 Gast-Moderatoren... von diesen 21 treten die wenigsten auf dem Sendeplan in Erscheinung...

Da bin ich doch ein weiteres Mal sehr froh, dass es bei uns anders ist!

Wir haben zwar ein relativ kleines Team, davon nehmen aber alle aktiv am Sendebetrieb teil... Karteileichen oder Dopplungen gibt es bei uns nicht. So etwas haben wir nicht nötig.

Jetzt trink ich erst mal einen  :kaff :lachklopf


« Letzte Änderung: Juni 04, 2017, 11:51:01 Vormittag von Urmeline »
Gespeichert
"If there's nothing wrong with me... maybe there's something wrong with the universe!" -- Dr. Crusher (Star Trek - The Next Generation - Episode "Remember Me")

Urmeline

  • Administrator
  • Weltgrößter Viel-und-Gern-Schreiberling
  • *********
  • Karma: +4/-1
  • Beiträge: 1395
    • Radio Regentrude
Re: Wie erstelle ich einen Sendeplan - ein paar nützliche Tipps und Anregungen
« Antwort #4 am: Juni 05, 2017, 11:28:59 Vormittag »

Stichprobe Sendeplan dort:

Es ist Montag, fast  Mittag.

Eingetragen für die komplette Woche:
heute, Montag: keine moderierte Sendung, nur Bot
Dienstag: 2 moderierte Sendungen (ab 20 Uhr)
Mittwoch: 1 moderierte Sendung (ab 22 Uhr)
Donnerstag: 1 moderierte Sendung (ab 22 Uhr)
Freitag: keine moderierte Sendung, nur Bot
Samstag: keine moderierte Sendung, nur Bot
Sonntag. keine moderierte Sendung, nur Bot

Immerhin der PDF-Plan entspricht dem DJBildchen-Memory-Plan.

Also mich würde als potentieller Neu-Hörer ein Sendeplan leider wenig ansprechen, in dem, bis auf ganz wenige Ausnahmen, nur ein Bot eingetragen ist .. ich also unmoderierte Musik zu Gehör bekommen werde...

Wie überaus peinlich - erst recht für einen Sender mit angeblich 31 (!) Teammmitgliedern -, wenn sie montags gerade einmal 4 moderierte Sendungen (von 28 möglichen) für die komplette Woche im Sendeplan vorweisen können  ... und der Tag heute dann auch noch als komplett unmoderiert ausgewiesen ist...

Das wäre für mich ein Grund, nicht einzuschalten, sondern mir einen anderen Sender zu suchen, denn um einfach nur Musik abzuspielen, dazu brauche ich kein Webradio.

Leider gibt es sehr viele Webradios, die nicht erkennt haben, welche Bedeutung dem Sendeplan zukommt und wie wichtig es ist, einen gut gefüllten, abwechslungsreichen Plan bieten zu können.

Viel zu oft werden unscharfe Avatare oder Mini-Bildchen der Moderatoren in den Sendeplan gepresst, anstatt dass man eine sehr viel aussagekräftigere Text-Variante anbietet... ok ... das setzt voraus, dass der geneigte "Leser" auch willens und in der Lage ist, zu lesen. Viele verstehen heute wohl leider nur noch Bildchen, die sie anklicken können.

Aber zurück zum Thema. Sendeplan bei Webradio XY.

Und selbst wenn sie die Bot-Symbole nach und nach austauschen, wie sie das ja bisher getan haben, ... zeugt es trotzdem von der Unfähigkeit, mit deren riesigen Team einen gefüllten Sendeplan zustande zu bringen.

Denn rechne ich mit 31 Teammitgliedern, so ergeben sich pro Kopf  0,9 Sendungen, die in einer Woche zu leisten wären .... de facto hätte also sogar der ein oder andere komplett sendefrei... und selbst wenn ich die tatsächliche Anzahl von 21 Teammtigliedern zugrunde lege, erhalte ich immer noch 1,3 Sendungen pro "DJ" ... auch hier hätte noch der ein oder andere sendefrei .. denn 1,3 Sendungen gibt es nicht, da müsste man dann schon mit 2 oder eben, bei einstündigen, mit 1.5 rechnen...

Bei so vielen Teammitgliedern einen so mickrig besetzten Sendeplan online zu setzen, das ist schon mehr als peinlich.

Natürlich, der ist zum Selbsteintragen. Aber genau das macht es ja noch viel peinlicher ... zeigt dies doch das überaus große Engagement der einzelnen Teammitglieder und deren überaus großen Willen, Sendungen zu gestalten und darzubieten... hier ist wohl niemand wirklich motiviert. Und da stellt sich einem ganz spontan die Frage, wie kann das sein, bei 31 (mit Dopplungen und Mehrfachnennungen)  bzw. 21 realen Teammitgliedern? Warum hat dort ganz offensichtlich keiner von denen wirklich Lust, etwas zu tun?

Der potentielle Neuhörer, der den "Nicht-Sendeplan" so sieht, wie er jetzt ist, wird aller Wahrscheinlichkeit nach leider keine große Lust verspüren, wieder zu kommen, geschweige denn, einzuschalten ... und um mir 4 moderierte Sendungen zu merken, brauche ich mir keinen PDF-Plan herunter  zu laden.

Schade, dieser Sender hat sich kontinuierlich entwickelt, allerdings in die falsche Richtung, nämlich rückwärts.

Und wieder bin ich wirklich sehr froh, dass es bei uns auf RRT anders ist.
« Letzte Änderung: Juni 05, 2017, 12:13:07 Nachmittag von Urmeline »
Gespeichert
"If there's nothing wrong with me... maybe there's something wrong with the universe!" -- Dr. Crusher (Star Trek - The Next Generation - Episode "Remember Me")

Urmeline

  • Administrator
  • Weltgrößter Viel-und-Gern-Schreiberling
  • *********
  • Karma: +4/-1
  • Beiträge: 1395
    • Radio Regentrude
Re: Wie erstelle ich einen Sendeplan - ein paar nützliche Tipps und Anregungen
« Antwort #5 am: Juni 05, 2017, 12:18:40 Nachmittag »

+++update+++

Die Chefin dort springt nun selbst ein .. damit es für den heutigen Tag nicht ganz so peinlich ausschaut ...  übrigens ab 19 Uhr ... sie ist  die Einzige, die dort - seit Umstellung des Plans auf einzelne Stunden - auch einstündige Sendungen macht und z. B. um 19 Uhr anfängt... wohl um den anderen zu zeige, was mit der Umstellung auf einzelne Stunden gemeint ist und wie es gemacht werden soll. Vorher stand dort "16- 18 Uhr", 18 - 20 Uhr" ... jetzt "ab 18 Uhr", "ab 19 Uhr", "ab 20 Uhr" usw.)

Das PDF lässt sich aber gerade nicht anklicken, sind wohl dabei, dieses zu aktualisieren ... und das wollen sie bei jeder neu hinzukommenden Sendung machen? Da muss aber jemand viel Zeit haben...

Was zum Schmunzeln gibt es dort auch:

http://radioregentrude.de.www291.your-server.de/smf/forum/image/Sonstiges/Sendeplan-als-PDF-Speicher.jpg
"Sendeplan als PDF Speicher" ....steht da, bei Mouseover auf das PDF-Symbol ....  aaaaja ...ich möchte auch so einen PDF-Speicher... für meine ganzen PDFs .... damit ich die endlich mal richtig speichern kann :grins
« Letzte Änderung: Juni 05, 2017, 12:42:16 Nachmittag von Urmeline »
Gespeichert
"If there's nothing wrong with me... maybe there's something wrong with the universe!" -- Dr. Crusher (Star Trek - The Next Generation - Episode "Remember Me")

Urmeline

  • Administrator
  • Weltgrößter Viel-und-Gern-Schreiberling
  • *********
  • Karma: +4/-1
  • Beiträge: 1395
    • Radio Regentrude
Re: Wie erstelle ich einen Sendeplan - ein paar nützliche Tipps und Anregungen
« Antwort #6 am: Juni 06, 2017, 03:11:24 Nachmittag »

Es ist Dienstag Nachmittag.

Eingetragen dort:

Heute, Dienstag: 2 moderierte Sendungen (ab 20 Uhr)
Mittwoch: 1 moderierte Sendung (ab 22 Uhr)
Donnerstag: 1 moderierte Sendung (ab 22 Uhr)
Freitag: keine moderierte Sendung, nur Bot
Samstag: keine moderierte Sendung, nur Bot
Sonntag. 1 moderierte Sendung (ab 20 Uhr)


Und da wundert man sich, wenn Viele Das Medium Internetradio meiden?

Bei solchen Sendern leider kein Wunder...

Wirklich schade, denn gerade solche Sender tragen nicht unerheblich zum alles andere als guten Ruf der Branche bei!
Gespeichert
"If there's nothing wrong with me... maybe there's something wrong with the universe!" -- Dr. Crusher (Star Trek - The Next Generation - Episode "Remember Me")

Urmeline

  • Administrator
  • Weltgrößter Viel-und-Gern-Schreiberling
  • *********
  • Karma: +4/-1
  • Beiträge: 1395
    • Radio Regentrude
Re: Wie erstelle ich einen Sendeplan - ein paar nützliche Tipps und Anregungen
« Antwort #7 am: Juni 07, 2017, 05:12:57 Nachmittag »

Es ist Mittwoch, später Nachmittag.

Ich schaue dort mal wieder vorbei, in der Hoffnung, die Lücken im Sendeplan inzwischen aufgefüllt vorzufinden.

Heute, Mittwoch: 1 Sendeplatz ist immer noch unbesetzt (ab 22 Uhr)
Donnerstag: 2 moderierte Sendungen (ab 20 Uhr), 2 Lücken (16 - 20 Uhr)
Freitag: immer noch keine einzige moderierte Sendung, nur Bot
Samstag: immer noch keine einzige moderierte Sendung, nur Bot
Sonntag. wie gehabt, 1 moderierte Sendung (ab 20 Uhr), ansonsten Bot

Bei einer so großen Zahl an Teammitgliedern (zur Erinnerung: 31, ohne Dopplungen und Zweier-Teams 21) und der Tatsache, dass bereits Mittwoch Nachmittag ist und in der aktuellen Woche dort immer noch 14 (!) Sendeplätze unbesetzt sind, frage ich mich wirklich, WARUM ist das so?

Vermutlich werden sich auch andere (potentielle) Hörer diese Frage stellen.

Vermutlich möchte man dort zwar die Spontaneität unter Beweis stellen so nach dem Motto: "Seht her, bei uns findet sich immer jemand, der einspringt" ... nun ja, immer stimmt auch nicht ... gestern 22 Uhr blieb ja genau wie Montag 16 - 18 Uhr unbesetzt...

Allerdings halte ich einen solchen Ansatz für sehr ungünstig, denn ein potentieller Neuhörer, der interessiert sich wenig für die teaminterne Spontaneität und die Einspring-Bereitschaft ... der möchte sehen, was ein Sender zu bieten hat und viele Lücken bedeuten leider wenige, zu erwartende Inhalte...

Natürlich gibt es für solch eine Vorgehensweise sicher auch Argumente, die dafür sprechen, aber grundsätzlich halte ich es anbetrachts der Masse an Mitbewerbern im Bereich Webradio für nicht geboten, einen Sendeplan erst im Laufe der aktuellen Woche nach und nach zu besetzen.

Es macht auf Interessenten einen unmotivierten Eindruck, es wirkt unfertig, undefiniert und es beschleicht einem unweigerlich der Gedanke, dass hier niemand wirklich motiviert ist - die Teammitglieder nicht, zu senden und die Sendeleitung nicht, da durchzugreifen und für einen ansehnlichen, dem Sender dienlichen, gefüllten Sendeplan zu sorgen.

Ein Sender, der den Eindruck macht, hier ist allen alles egal, der wird leider nicht sehr attraktiv auf potentielle Neuhörer wirken... ganz im Gegenteil.

Zumal dieser Sender seltsamer Weise nur in der Zeit, in der deren Auto-Bot läuft, Titelstreaming hat. In der Zeit, in der moderierte Sendungen laufen, ist kein Titelstreaming erkennbar. Daraus werde ich nicht schlau.

Titelstreaming scheint also möglich zu sein, warum aber senden alle Moderatoren dort ohne? Als potentieller Neuhörer möchte ich nicht erst einschalten müssen, um zu erfahren, was dort läuft.

Denn auch die Sendetitel im Sendeplan haben leider wenig Informationsgehalt... "Wilde Playliste", "Reines Bauchgefühl", "...streamt Euch was" oder "Mal seh'n" oder "Notenreste" ist dort zu lesen.

Im Großen und Ganzen macht das auf mich den Eindruck als wolle man sich nicht festlegen, als wolle man keine klaren Sendeformate mit klaren Inhalten anbieten, aus Angst, man könnte den ein oder anderen Hörer vertreiben...

Dass sich Hörer aber von einer ohne roten Faden wild zusammengewürfelten Zusammenstellung auch nicht recht angezogen fühlen, das scheint man dort leider so gar nicht zu bedenken.
Gespeichert
"If there's nothing wrong with me... maybe there's something wrong with the universe!" -- Dr. Crusher (Star Trek - The Next Generation - Episode "Remember Me")

Urmeline

  • Administrator
  • Weltgrößter Viel-und-Gern-Schreiberling
  • *********
  • Karma: +4/-1
  • Beiträge: 1395
    • Radio Regentrude
Re: Wie erstelle ich einen Sendeplan - ein paar nützliche Tipps und Anregungen
« Antwort #8 am: Juni 08, 2017, 04:17:18 Nachmittag »

Es ist Donnerstag Nachmittag.

Es sind für die aktuelle Woche dort immer noch 10 Sendeplätze (!) unbelegt.

Heute, Donnerstag: 1 Sendung ist dazu gekommen,  1 Lücke bleibt (16 - 18 Uhr)
Freitag: jetzt ab 20 Uhr moderierte Sendungen, davor nur Bot
Samstag: immer noch keine einzige moderierte Sendung, nur Bot
Sonntag. wie gehabt, 1 moderierte Sendung (ab 20 Uhr), ansonsten Bot


Ich frage mich wirklich, wieso die dort bei einem so großen Team ein so großes Problem haben, ihre Sendeplätze zu besetzen... das ist dort nicht nur diese Woche so, das geht so schon seit Monaten...

Sehr schade und auch seltsam, dass dort niemand wirklich motiviert zu sein scheint...

Vielleicht liegt es daran, dass die "DJ" dort zu viel zu tun haben?

Viele haben dort eine weitere wichtige Aufgabe, ... ich erwähnte ja schon die Aufgaben "Sendebilddesign" und "Facebookbeautragte" oder "Radio App Verantwortlicher".

Ich vermute mal, dass die betreffenden "DJ" mit diesen Aufgaben so viel zu tun haben, dass sie ihre eigentliche Aufgabe, das Erstellen und Präsentieren ihrer Sendungen, zeitlich stark einschränken müssen....
Gespeichert
"If there's nothing wrong with me... maybe there's something wrong with the universe!" -- Dr. Crusher (Star Trek - The Next Generation - Episode "Remember Me")

Urmeline

  • Administrator
  • Weltgrößter Viel-und-Gern-Schreiberling
  • *********
  • Karma: +4/-1
  • Beiträge: 1395
    • Radio Regentrude
Re: Wie erstelle ich einen Sendeplan - ein paar nützliche Tipps und Anregungen
« Antwort #9 am: Juni 09, 2017, 12:24:06 Nachmittag »

Es ist Freitag, weit nach Mittag.
Sendeplan dort leider unverändert:

Heute, Freitag: ab 20 Uhr moderierte Sendungen, davor nur Bot
Samstag: immer noch keine einzige moderierte Sendung, nur Bot
Sonntag. wie gehabt, 1 moderierte Sendung (ab 20 Uhr), ansonsten Bot

Leider scheint dort am Wochenende erst recht niemand wirklich motiviert zu sein; schade, ... !

Die Woche ist vorüber und der Sendeplan dort weist noch immer Lücken und sogar einen komplett unmoderierten Tag auf...

Bei deren großem Team ist das - und das muss man leider so deutlich sagen - mehr als peinlich!
Gespeichert
"If there's nothing wrong with me... maybe there's something wrong with the universe!" -- Dr. Crusher (Star Trek - The Next Generation - Episode "Remember Me")

Urmeline

  • Administrator
  • Weltgrößter Viel-und-Gern-Schreiberling
  • *********
  • Karma: +4/-1
  • Beiträge: 1395
    • Radio Regentrude
Re: Wie erstelle ich einen Sendeplan - ein paar nützliche Tipps und Anregungen
« Antwort #10 am: Juni 10, 2017, 02:35:47 Nachmittag »

Es ist Samstag Nachmittag.

Das Trauerspiel Sendeplan beim getesteten Webradio nimmt kein Ende.

Heute, Samstag: da muss der Chef persönlich einspringen, um die Peinlichkeit zumindest etwas zu reduzieren - und das gleich 2 x ... von 16 - 18 und von 20 - 22 Uhr... dazwischen Bot

Sonntag.  auch die Chefin hat Erbarmen und springt zumindest von 16 - 18 Uhr ein .. danach die bereits eingetragenen, moderierte Sendung (ab 20 Uhr), ansonsten Bot

Was für ein Trauerspiel, und das mit 31 bzw. 21 Teammitgliedern...

Und diese Woche ist keine Ausnahme, sondern dort leider die Regel ...  zig Teammtiglieder, aber niemand wirklich motiviert, ein Sendeplan mit zahlreichen Lücken, die über die gesamte Woche nicht gefüllt werden können....

Und ganz offensichtlich ist dort auch die Radioleitung ebenso lustlos oder schlicht nicht in der Lage, das Team zu motivieren.





Gespeichert
"If there's nothing wrong with me... maybe there's something wrong with the universe!" -- Dr. Crusher (Star Trek - The Next Generation - Episode "Remember Me")

Urmeline

  • Administrator
  • Weltgrößter Viel-und-Gern-Schreiberling
  • *********
  • Karma: +4/-1
  • Beiträge: 1395
    • Radio Regentrude
Re: Wie erstelle ich einen Sendeplan - ein paar nützliche Tipps und Anregungen
« Antwort #11 am: Juni 11, 2017, 12:44:56 Nachmittag »

Sonntag früher Nachmittag.

Der Sendeplan dort für heute ist unverändert.

16- 18 Uhr und 22 - 24 Uhr Lücke, dazwischen moderiert.

Mit 31 (ohne Dopplungen 21) Teammitgliedern bleiben in der aktuellen Woche  trotzdem 7 (!) Sendeplätze (von 28) à 2 Stunden unbesetzt... das sind 25 % also ein Viertel ... ist richtig peinlich und mehr als das!

Langsam frage ich mich wirklich, ob die 31, ohne Dopplung 21,  Leute dort überhaupt wirklich im Team sind, oder ob sie längst ausgeschieden sind und man hat dort nur einfach die Bilder  in der Teamliste belassen, um potentiellen Bewerbern vorzugaukeln, schaut mal wie viele hier bei uns senden wollen!

und diese aktuelle Woche ist nur eine Beispielwoche... das ist dort leider jede Woche so, dass sie den Plan nicht voll bekommen....

Und damit sind sie einer von vielen, vielen Sendern, die ein laut Teamliste ein geradezu riesiges Team haben, davon sendet aber nur ein Bruchteil tatsächlich und der Plan wird trotzdem nicht voll...

Würden sich die einzelnen Sender mehr um Attraktivität und besondere Programmpunkte bemühen - also endlich mal weg von der No-Titelstreaming "DJane kleines Puschel-Haschen sendet für Euch aus dem Sendestudio Hintertupfingen"-Mentalität und dem endlosen in einen Song hinein-Geplappere unwichtiger Chatgeschehnisse ... und weg von diesem allgegenwärtigen Raviolidosen-Klangerlebnis - - dann wären sie nicht nur für Hörer, sondern auch für potentielle Moderatoren, sehr viel attraktiver...

Viel wichtiger als irgendwelche "Pöstchen" à la "Radio App Verantwortlicher" oder "Facebook-Beautragte" oder "Technicker" - die meiner Meinung nach sowieso nur den Zweck haben, Menschen, die anderswo nicht viel bis gar nichts zu vermelden haben, das Gefühl zu geben, "wichtig" zu sein - ist die Motivation innerhalb des Teams und die Bereitschaft jedes Einzelnen, sich einzusetzen, einzubringen und mit seinen Beiträgen für einen vollen und möglichst abwechslungsreichen Sendeplan zu sorgen.

Das kann aber nur gelingen, wenn die Sendeleitung selbst nicht die Bocklosigkeit vorlebt oder durch übersteigerte Kontrollmaßnahmen oder ein Zuviel an Vorschriften die Motivation innerhalb des Teams selbst ausbremst.

Das wiederum kommt aber nicht von alleine, sondern setzt Einsatz, Arbeit und unermüdliche Weiterentwicklung voraus.... etwas, zu dem leider zu viele weder bereit noch in der Lage sind.

Und zu dieser Erkenntnis müssen leider sehr viele Sender erst noch gelangen.
« Letzte Änderung: Juni 11, 2017, 01:11:17 Nachmittag von Urmeline »
Gespeichert
"If there's nothing wrong with me... maybe there's something wrong with the universe!" -- Dr. Crusher (Star Trek - The Next Generation - Episode "Remember Me")
 

Seite erstellt in 0.144 Sekunden mit 21 Abfragen.