Radio Regentrude Forum

Plauder & Babbel Ecke => Der Aufreger der Woche => Thema gestartet von: Willy Wuff am Januar 02, 2018, 08:21:39 Nachmittag

Titel: Was man zu Vitamin D wissen sollte
Beitrag von: Willy Wuff am Januar 02, 2018, 08:21:39 Nachmittag

Jedes Jahr im Frühjahr gibt es sie wieder, die Abwrackprämie für die Pharma- Industrie, mit Hilfe von unnötigen bis hin zu Schwachsinnigen Medikamenten Verkäufen.
In den letzten Jahren beliebtestes Mittel, billig her zu stellen und einigermaßen überteuert zu verkaufen, dies aber Millionenfach.


Sämtliche Studien über den zusätzlichen Vitzamin D Tagesbedarf gehen davon aus das dem Körper keinerlei Vitamin D zugeführt wird, weder über die Haut, noch über die Nahrung.
(Welch ein Schwachsinn)


Man geht von einem Tagesbedarf von 10–20 Mikrogramm (400-800 IE) pro Tag aus.
Diese Dosis muß man aber nicht durch teure Pillen zu sich nehmen, auch wenn die Pharmaindustrie das gerne behauptet.
Denn zum einen Produziert unsere Haut eine Vorstufe davon selbst, und zum anderen hat unser Körper die Fähigkeit Vitamin D in relativ großen Mengen zu speichern.
Wie hat die Menschheit es also geschafft das es in den Wintermonaten nicht zu einem Massensterben durch Vitamin D Mangel gekommen ist, vor der alljährlichen Abwrackprämie ?
Bei Badebekleidung, ohne Sonnenschutzmittel, im Sommer und unter freiem Himmel kann der Körper in weniger als einer Stunde Vitamin D produzieren, dass in etwa der Einnahme von 10.000 bis 20.000 IE entspricht.
In einer Stunde :-) und wie gesagt der Körper speichert von dem zeuch ne ganze Menge, wenn er zu viel davon hat :-)
Vitamin-D-Gehalt ausgewählter Lebensmittel
Lebensmittel
Vitamin D (µg/100 g)
Hering 40,5
Aal 37,5
Forelle 33,0
Lachs 24,0
Champignons 24,0
Tunfisch 9,0
Steinpilze 8,0
Scholle 6,0
Hühnerei 2,9
Butter 1,2
Schlagobers (30% Fett) 1,1
Kuhmilch (3,5% Fett)0,2


Die Fähigkeit, der Vitamin-D-Produktion über die Haut lässt im Alter stark nach, weshalb ältere Menschen besonders häufig an einem Vitamin-D-Mangel leiden.
(Ältere, ist wie mit der Grippeimpfung, die ja auch hemmungslos an Junge Menschen verteilt wird, sinnigerweise im Herbst, wer ist im Herbst Gesund ? Ach naja, das man bei nem vorhandenen Infekt nicht Impfen darf vergisst man geren, spätestens 24 Stunden nach der Impfung weiß man dann das man einen hat :-) )
So wird auch das Vitamin D Genau so Hemmungslos an Junge Menschen fertickt, die es eigentlich gar nicht brauchen.


Wem, der bei dem Vitamin D Check im Frühjahr (Sinnigerweise, denn da kann man davon ausgehen das die Körpereigenen Speicher langsam erschöpft sind ) wurde denn gesagt das es absolut und komplett fürn Arsch ist das Zeuch im Sommer zu schlucken, weil die Haut das Zeuch in reichlichem Übermaße, im Sommer, selbst produziert ?
Wiederholt den Test doch Spaßenshalber mal im Spätsommer oder im Herbst :-)


Das es nicht ungefährlich ist sich zu viele von den Bonbons ein zu werfen vergessen sie auch gerne zu erwähnen.
Verkalkung der Nieren, und nicht nur der Nieren. Im Übermasse genossen sorgt es auch für lecker Gefäßverkalkung.
Warum gibt es eigentlich keine Studien über Herzinfarkte Schlaganfälle etc. hervorgerufen durch übermäßigen Genuss von KÜNSTLICHEM Vitamin D.
Bei der Selbstproduzierten und über die Nahrung aufgenommenen Vitamin D gibt es diese effeckte meines wissens nach nicht.


http://news.doccheck.com/de/blog/post/7925-akutes-nierenversagen-danke-vitamin-d/?utm_source=DC-Newsletter&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Newsletter-DE-DocCheckNews18.01(Dienstag)-2018-01-02&user=5eb54a623d68f8de14c2e3f8722d371b&n=4451&d=28&chk=cf62a2b5ac1a3d0759a35b839303f986&nl=4451&block=29917


Wenn ihr wollt das euer Doktor am Labor zweifelt, legt doch vor der Blutuntersuchung mal ne Fisch Woche ein :-)
(Die leeren Speicher müssen ja auch aufgefüllt werden, damit der Gesammtpegel im Blut ansteigt  :thumbs_up   :lachklopf   :2angel [size=78%])[/size]




Quellen:
(Eigene Ausbildung mit vielen Büchern :-) )
untermalt mit Beiträgen aus dem Internet, wem die Quellen nicht ausreichen.... soll nicht Meckern sondern selbst Googlen :-) )


https://www.netdoktor.at/laborwerte/vitamin-d-calciferole-8514
http://news.doccheck.com/de/blog/post/7925-akutes-nierenversagen-danke-vitamin-d/?utm_source=DC-Newsletter&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Newsletter-DE-DocCheckNews18.01(Dienstag)-2018-01-02&user=5eb54a623d68f8de14c2e3f8722d371b&n=4451&d=28&chk=cf62a2b5ac1a3d0759a35b839303f986&nl=4451&block=29917