Radio Regentrude Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

***********************************************************************
"ImTakt - Das Chormagazin" mit Jürgen Bruch
Chormusik in all ihren Farben!
Immer sonntags von 18 - 19 Uhr und donnerstags von 19 - 20 Uhr!
**************************************************************************************

Autor Thema: Erkrankungen des Herzens  (Gelesen 104 mal)

Willy Wuff

  • Administrator
  • Mega Viel-und-Gern-Schreiberling
  • *********
  • Karma: +14/-1
  • Beiträge: 357
Erkrankungen des Herzens
« am: Juli 16, 2014, 04:54:50 Nachmittag »

Myokarditis Klinik
Infektiös ( Viral ) und nicht Infektiöse Genese möglich
Reduzierte Leistungsfähigkeit bis zur manifesten Herzinsuffizienz
EKG Veränderung ( ST Streckensenkung und T Negativirrung, St Strecken Hebung und Rhythmusstörung


Therapie :
Symptomatisch evtl. Immunsuppressiva   
   
Ursachen einer Perikarditis
Viral
Immunologisch
Tumore
Urämie
Postinfarkt


Klinik
Perikardreiben und EKG Veränderungen

Therapie
Genese bedingt, ggf. Entlastungspunktion bei Herzbeuteltamponade
Bettruhe   

   
Therapie bei Klappenvitien
Medikamentös
Klappen Ersatz   

   
Ursachen der Kardiomyopathie
Ischämien,
Bluthochdruck,
Alkohol,
Medikamente
genetische Aspekte.


Therapie
Symptomatische Therapie
Herztransplantation   

   
Ventrikuläre Tachykardie Ursachen
Herzinfarkt,
Kardiomyopathie,
 Klappenfehler, T
oxisch medikamentös,   

   
Definition Ventrikuläre Tachykardie
Anhaltende frequenz 100-220   
   
Torsade Definition
Es ist eine Sonderform der Ventrikuläre Tachykardie, häufig Selbstlimitierend, kann ins Kammerflimmern übergehen   
   
Definition Kammerflattern
Kammerfrequenz 250-350
Defibrillierbarer Herzrhythmus da reanimationspflichtig   

   
Definition Kammerflimmern
Frequenz :>:350 Defibrillierbarer Rhythmus da reanimationspflichtig   
   
Definition Sinusknotentachykardie
Frequenz 100-160 regelmäßig   
   
Ursachen für eine Sinustachykardie
Physische und Psychische Belastung, Hyperthyreose, Blutverlust, Anämie, Koffein, Medikamente.
   
Definition Supraventrikuläre Tachykardie
Von den Vorhöfen ausgehende Erregung die alle auf die Kammer übergeleitet werden
Frequenz 160-200     

   
Ursachen einer Superventrikulären Tachykardie
Dilatierte Vorhöfe bei Herzinsuffizienz
Pulmonale Hypertonie
Digitalis Intoxikationen Vagusreitzung durch kaltes Wasser   

   
Therapie der Superventrikulären Tachykardie
Beruhigung
Steigerung des Vagotomie durch den Arzt ( Karotissdruck )Medikamentös

   
Erregungsleitung des Herzens
Sinusknoten
AV Knoten
His Bündel
Tavaraschenkel rechts und links
Purkinje Fasern   

Definition Kardioversion
    Kurzzeitige Depolarisation aller Herzmuskelzellen durch Elektroschock   
 Indikation für eine Kardioversion
    Vorhofflimmern Flattern   
Kontraindikation zur Kardioversion
    Chronisches Vorhofflimmern :>: 12 Monate
Fehlende Antikoagulation
Digitalis Überdosierung
Hyperthyreose   

Komplikationen einer Kardioversion
    Herzrhythmusstörung bis hin zur Asystolie
Blutdruckabfall
Atemdepression
Embolien   

   
   
   
Definition Herzinsuffizienz
    Das Herz ist unfähig das für den Organismus benötigte HZV zu fördern.
Unterschieden wird : Links rechts und Globalinsuffizienz   

Die Herzinsuffizienz wird in 4 NYHA Stadien unterteilt, nenne diese
    1 Beschwerdefreiheit normale Körperliche Belastbarkeit
2 Beschwerden bei starker körperlicher Belastung
3 Beschwerden bei leichter körperlicher Belastung
4 Beschwerden in ruhe

Medikamentöse Therapie der Herzinsuffizienz ?
    ACE Hemmer / Sartane senken die Nachlast und beeinflussend as remodelling des Myokards positiv
Beta Blocker senken die Katecholaminwirkung gleichzeitig wirken sie negativ Batmotrop und Chronoskop auf das Reitzeitungssystem, steigern somit die Effizienz des Herzens
Nitrate senken die Nachlast Dioretika senken die Vorlast durch Volumen Reduktion Digitalispräperate steigern die Isotropie   

Nenne Erkrankungen die eine Herzinsuffizienz verursachen können aber nicht kardial sind.
Hypert
Überwässerung bei Niereninsuffizienz Überwässerung bei Niereninsuffizienz
Albumin Mangel
Infektionskrankheiten   

Definition Hypertonus
    Er wird definiert als eine Erhöhung des Blutdrucks :>:140/90   
Diagnostik des Hypertonus
    Mehrmaliges RR Messen / 24 Stunden RR
Bestimmung von TSH
Renin,
Alderson,
Metanephrin
ACTH im Serum
Echokardiographie,
Nieren sono  Szynty.
Beurteilung des Augenhintergrundes für einen Gefäßsstatus,
Microalbumin im Urin läßt auf Gefäßschäden in den Glomerulie schließen, welches man auf andere Organe Projizieren kann.   
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.074 Sekunden mit 15 Abfragen.